Mathias Rieger neuer SPD OV-Vorsitzender

Veröffentlicht am 27.03.2017 in Pressemitteilungen

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bad Schussenried – Bad Buchau

Mathias Rieger neuer SPD OV-Vorsitzender

Mathias Rieger heißt der neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bad Schussenried – Bad Buchau. Bei der Jahreshauptversammlung in Bad Schussenried ist der 24-jährige Sozialversicherungsfachangestellte aus Oggelshausen jetzt einstimmig gewählt worden. Seine Amtsvorgängerin Dr. Mechthild Sahnwaldt wurde zusammen mit Werner Stadelmaier zur neuen Stellvertreterin gewählt und das ebenso einstimmig wie Schriftführer Karl Otto Denninger, Kassierer Robert Tengler, die Beisitzer Peter Doubeck und Christoph Reiner sowie die Revisorinnen Christl Sigl, Regina Kozel und Beate Walaschek.

Anschließend stellte der neugewählte Vorsitzende Rieger seine Ziele vor. Ihm sei es ein Anliegen, junge Menschen für die SPD zu gewinnen. Auch deshalb schlug er vor, eine Website einzurichten, um die Arbeit des Ortsvereins öffentlich einsehbar zu machen. Nachdem er und Tengler sich bereit erklärt hatten, die Website aktuell zu halten, wurde sein Antrag bei einer Enthaltung einstimmig angenommen.

Außerdem wurde die Situation am Schussenrieder Bahnhof diskutiert. Es sei nicht hinnehmbar, dass immer noch kein barrierefreier Bahnhof in Aussicht sei, hieß es. Rollstuhlfahrer und schwer Gehbehinderte hätten keine Möglichkeit, ohne fremde Hilfe den Bahnsteig zu erreichen. Reisende mit schweren Koffern oder Fahrrad hätten ebenfalls erhebliche Probleme, die Treppen zu bewältigen. Zu Verbesserungsmöglichkeiten der Situation wird nun die SPD-Landtagsfraktion kontaktiert.

Zu Beginn hatte zunächst die bisherige Ortsvereinsvorsitzende Sahnwaldt ihren Rechenschaftsbericht abgegeben und informiert, dass sie nach 6 Jahren im Amt nicht mehr für den Vorsitz kandidieren werde. Als letzte Amtshandlung überreichte sie dem neuen Mitglied Christoph Reiner sein Parteibuch. Der Bericht von Kassierer Tengler wurde von den Kassenprüferinnen als korrekt bestätigt und die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

 

 
 

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:13
Online:1

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de