Jahreshauptversammlung SPD Ortsverein Ochsenhausen-Illtertal

Veröffentlicht am 02.04.2017 in Ortsverein

Am 27.03.2017 fand wieder die JHV des Ortsvereins im Gasthof Adler in Ochsenhausen statt. Etwa 20 Mitglieder diskutierten über aktuelle lokale und überregionale politische Geschehnisse und natürlich die kommende Bundestagswahl. Außerdem wurde der Vorstand neu gewählt, wobei der einstimmig neu gewählte Vorsitzende auch der Alte ist: Karl Hagel. Was Martin Schulz auf großer Bühne kann, klappt auch in Ochsenhausen wunderbar.

Zuerst blickte man gemeinsam auf das vergangene Arbeitsjahr zurück und ließ alles nochmal Revüe passieren - auch die nicht optimal verlaufene Landtagswahl im März 2016. Doch bei allen Mitgliedern herrscht große Zuversicht, dass es dieses Jahr im September besser laufen wird. Die positive Grundstimmung der gesamten Partei ist auch im OV Ochsenhausen zu spüren.

Nach Entlastung des Vorstandes wurde gewählt. Karl Hagel wurde als Vorsitzender einstimmig wieder gewählt, Dierk Selonke als sein Stellvertreter, Sophie-Isabel Gunderlach als Kassiererin und Christian Röhl erneut als Medienreferent. Neu dazu stieß der Ochsenhausener Gemeinderat Frank Gmeinder als Schriftführer.

Im Anschluss erläuterten die beiden Gemeinderäte, neben Frank Gmeinder Franz Kiefer, die aktuellen Beratungen und Beschlüsse im Gemeinderat. Die Mitglieder nutzen die Möglichkeit und stellten viele Fragen, sodass sich eine spannende und sehr informative Diskussion entwickelte.

Zum Abschluss gab es noch einen Ausblick auf das kommende Arbeitsjahr, welches natürlich im Schatten der Bundestagswahl steht. Der Ortsverein freut sich auf den Wahlkampf mit und für den Bundestagsabgeordneten Martin Gerster, alles Mitglieder zeigten sich sehr motiviert und zuversichtlich."

 
 

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:12
Online:1

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de