Infomobil des Deutschen Bundestags kommt nach Biberach

Veröffentlicht am 08.04.2019 in Ankündigungen

MdB Gerster: "Großer Truck bietet Demokratiewissen aus erster Hand"

Das Infomobil des Deutschen Bundestages kommt nach sieben Jahren 2019 wieder in den Wahlkreis Biberach. Vom 6. - 8. Mai steht der schneeweiße und 16 Meter lange 25-Tonnen-Truck mit seinem vielfältigen Informationsangebot diesmal auf dem Biberacher Viehmarktplatz. "Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis 292 haben hier die Möglichkeit sich über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments zu informieren", teilte der Biberacher SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster mit. "Der große Truck bietet Demokratiewissen aus erster Hand!"

Nicht nur in den Vormittagsstunden steht das Infomobil unter anderem Jugendgruppen und Schulklassen für altersentsprechende Vorträge und Gesprächsrunden zur Verfügung. Im Vordergrund stehen zentrale Fragen: Wie funktioniert die Demokratie? Wie entsteht ein Gesetz? Wie können Kinder und Jugendliche politisch aktiv werden?

Spielerisch Demokratiewissen sammeln

"Sich Wissen über Politik anzueignen darf auch Spaß machen!", erklärte Gerster. "Im Infomobil erfahren große und kleine Spielfreunde ganz nebenbei viel über das Parlament und auf einem Großbildschirm kann außerdem ein Quiz über den Bundestag gespielt werden." Ein Wandmonitor lädt zu weiteren Spielen rund um den Bundestag ein. Beliebt ist der große Touchscreen auch bei den jüngeren Besuchern. Für diese gibt es dort ein Memospiel mit der sympathischen Comicfigur Karlchen Adler. Speziell Kindern steht außerdem ein Computer zur Verfügung, auf dem sie das virtuelle Kinderangebot des Bundestages besuchen und ein Parlamentsquiz in zwei Schwierigkeitsstufen spielen können.

Ein Spaß für Jung und Alt ist das Glücksrad, das meist vor dem Infomobil aufgebaut ist. Mit dem richtigen Dreh gewinnen Besucherinnen und Besucher hier kleine Preise. Insbesondere Schulklassen und sonstige Gruppen sind zudem eingeladen an einer interaktiven Unterrichtsstunde teilzunehmen oder sich für einen Vortrag zum parlamentarischen Geschehen anzumelden.

Im Infomobil beantworten Bundestagsmitarbeiter Fragen rund um Politik und Parlament und vermitteln Wissen über Geschichte, Struktur, Aufgaben und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages. Außerdem leiten sie Gesprächsrunden und halten Vorträge. Im Infomobil liegen kostenlose Infomaterialien aus. So gibt es etwa verschiedene Broschüren, in denen der parlamentarische Alltag leicht verständlich erklärt wird. Altersentsprechende Infos mit aktueller Technik

Viele Besucher nutzen über die vier Computerterminals im Infomobil auch gern das Online-Angebot des Bundestages. Interessierte können hier zudem auf andere parlamentsnahe Seiten wie beispielsweise die Seiten des Bundesrates, der Fraktionen oder der Bundesregierung zugreifen. Eines der Computerterminals ist höhenverstellbar, so dass Rollstuhlfahrer das Angebot ebenfalls nutzen können. Die große Aktionsfläche im Inneren bietet Raum für 30 Sitzplätze.

Die Öffnungszeiten des Bundestagsinfomobils von 6. bis 8. Mai auf dem Biberacher Viehmarktplatz sind Montag und Dienstag jeweils zwischen 9 und 18.30 Uhr und Mittwoch zwischen 9 und 14 Uhr. Schulklassen und Gruppen können sich unter E-Mail monika.labrenz@bundestag.de, Telefon 030/227-35196, Fax -30187, anmelden.

Bildunterschrift: Schon 2012 konnte MdB Gerster (links) das Infomobil des Deutschen Bundestags und dessen zwei Mitarbeiter in Biberach begrüßen, damals auf dem Marktplatz. Foto: Wolfgang Heinzel.

 
 

Homepage Kreisverband Biberach an der Riß

Termine

Alle Termine öffnen.

26.06.2019, 10:00 Uhr Sitzung des Landtags von Baden-Württemberg
Die Sitzungen des Landtags können live oder per Videomitschnitt angesehen werden unter: http://www.landtag-bw.de …

26.06.2019, 19:30 Uhr "Spitzenvesper" mit Jugendlandtag

27.06.2019, 09:00 Uhr Sitzung des Landtags von Baden-Württemberg
Die Sitzungen des Landtags können live oder per Videomitschnitt angesehen werden unter: http://www.landtag-bw.de …

27.06.2019, 18:00 Uhr "Stallwächterparty" der Landesvertretung Baden-Württemberg

Alle Termine

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:28
Online:2

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de