Gabriele Kübler und Elise Allgaier führen SPD-Liste an

Veröffentlicht am 02.04.2019 in Wahlen

Biberach- Für die Wahl zum Gemeinderat am 26.Mai 2019 stellt die Biberacher SPD 32 Kandidatinnen und Kandidaten auf. Angeführt wird die Liste von zwei Frauen als Spitzenduo.

Bei ihrer Mitgliederversammlung haben die Biberacher Sozialdemokraten die Weichen für ihren Wahlkampf gestellt. Für die Wahl zum neuen Gemeinderat konnten 32 Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden. Die Altersspanne reicht von 19 bis 70 Jahren. „Es freut mich sehr, dass es uns wieder gelungen ist eine volle Liste für die Wahl zum Gemeinderat einreichen zu können. Wenn man über die Liste schaut können wir absolut zufrieden sein: eine bunte Auswahl an verschiedenen Persönlichkeiten und verschiedene Berufsgruppen sind vertreten. Alle Altersgruppen sind auf der Liste vertreten. Insgesamt konnten wir 15 Frauen und 17 Männer aufstellen. Damit ist eine paritätische Liste geschafft.“ so der Ortsvereinsvorsitzende Simon Özkeles.

Mit Blick auf das 100-jährige Bestehen des Frauenwahlrechts haben die Genossen bei dieser Wahl ein Spitzenduo mit zwei Frauen aufgestellt: Gabriele Kübler und Elise Allgaier. Die Fraktionsvorsitzende Kübler wird auch dieses Mal die SPD-Liste anführen. Sie ist seit 1998 Mitglied des Gemeinderates. Ergänzt wird sie durch die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins und Lehrerin Elise Allgaier. „Vor 100 Jahren wurde endlich das Frauenwahlrecht eingeführt: von der SPD. In Anbetracht dieses Jubiläums aber auch der Tatsache, dass Frauen immer noch zu wenig in öffentlichen Ämtern vertreten sind, setzen wir mit unserem Spitzenduo ein starkes Signal.“ betont Vorsitzender Özkeles. „Gleichzeitig setzen wir ein weiteres Signal mit unserem Spitzenduo: langjährige Erfahrung im Gemeinderat mit Gabriele Kübler ergänzt durch frischen Wind und neue Ideen mit Elise Allgaier.“

Am Ende der Veranstaltung dankten Gabriele Kübler und Elise Allgaier den anwesenden Mitgliedern für das große Vertrauen. „Gemeinsam wollen wir unsere erfolgreiche Arbeit im Gemeinderat fortsetzen. Wir konnten viele Projekte umsetzen wie z.B. unsere langjährige Forderung des 1.-€-Tickets für den ÖPNV. Damit haben wir das umgesetzt, was wir bei der letzten Wahl versprochen haben.“ laut Spitzenkandidatin Gabriele Kübler.

Spitzenkandidatin Elise Allgaier ergänzte: „Es gibt weiterhin viel zu tun in unserer Stadt, politischen Stillstand wollen wir nicht. Mit unseren Themen werben wir bei den Biberacher Bürgerinnen und Bürgern um ihr Vertrauen.“

Folgende Kandidatinnen und Kandidaten wurden in geheimer Wahl durch die Mitgliederversammlung gewählt: Gabriele Kübler, Elise Allgaier, Michael Höschele, Monika Holl, Lutz Keil, Waltraud Riek, Philipp Edrich, Sophia Lorenz, Dr. Rudolf Metzger, Ulrike Wachter, Walter Brumme, Ana-Isabel Runge, Felix Burrichter, Gostimirka Radulovic, Dr. Stefan Hörer, Lisa Klöß, Werner Höra, Heidrun Drews, André Simon, Claudia Kubitza, Albrecht Schmieg, Lina Schweikart, Alexander Emich, Christine Frey, Manuel Riek, Dr. Margit Bauer, Wolfgang Heinzel, Anke Bauder, Lukas Beck, Werner Drews, Konrad Mutschler und Dr. Dennis Fiegen.

 
 

Homepage SPD Ortsverein Biberach an der Riß

Termine

Alle Termine öffnen.

26.04.2019, 19:30 Uhr Politischer Abend SPD Nattheim vor der Kommunalwahl

27.04.2019, 18:00 Uhr 50 Jahre SPD Kirchberg an der Jagst

04.05.2019, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr SPD im Gespräch: Geld ist in der Stadt!
ab ca. 11 Uhr mit Lothar Binding, MdB

04.05.2019, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr Lothar Binding MdB besucht Laupheim
Zukunft der kommunalen Finanzen wenn es um die öffentlichen Finanzen geht, lauten die Schlagzeile …

Alle Termine

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:46
Online:3

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

07.04.2019 16:58 Ein fünfjähriger Mietenstopp in angespannten Wohnungsmärkten!
SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. „Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei

Ein Service von info.websozis.de