Die Kreistagskandidaten der SPD für den Wahlkreis VI Bad Buchau / Bad Schussenried sind gut aufgestellt

Veröffentlicht am 24.04.2019 in Kommunalpolitik

v.l. Angelika Hinz, Karsten Dieckmann, Beate Walaschek-Leube, Mathias Rieger, Robert Hohl, Werner Stadelmaier

Die Kreistagskandidaten der SPD für den Wahlkreis VI Bad Buchau / Bad Schussenried sind gut aufgestellt

Der Ortsverein Bad Schussenried/Bad Buchau der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands mit seinem Vorsitzenden Mathias Rieger freut sich, seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl am 26.Mai 2019 vorzustellen. 

Das Team ist so bunt wie das Leben in unseren Gemeinden: jung und alt, Frauen und Männer, alteingesessen und zugezogen, mit unterschiedlichen beruflichen, weltanschaulichen und sexuellen Orientierungen. Das macht Bad Buchau, Alleshausen, Allmannsweiler, Betzenweiler, Dürnau, Kanzach, Moosburg, Oggelshausen, Tiefenbach, Bad Schussenried und Ingoldingen stark!
Mit klaren Werten und starken Zielen möchten wir eine gerechte gemeinsame Zukunft für alle Bürgerinnen und Bürger schaffen. Deshalb setzen die Kandidaten sich ein für die Chancengleichheit von allen Kindern, von Frauen und Männern, Einheimischen und Neubürgern und Menschen mit Einschränkungen. Für ein umweltgerechtes Leben mit wohnortnaher Versorgung, bezahlbarem Wohnraum, guten Arbeitsplätzen und nachhaltiger  Wirtschaft und Mobilität.
"Nutzen Sie Ihr Wahlrecht", bittet Mathias Rieger, der zugleich Spitzenkandidat ist, "um unsere Region und die sozialen und demokratischen Kräfte im Kreistag zu stärken". 
Und geben Sie Ihre Stimme auch unserem Kandidaten für das Europäische Parlament!
Wer nicht wählt, schenkt seine/ihre Stimme denen, durch die er/sie sich absolut nicht vertreten fühlt. 
 
 

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:21
Online:2

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de