Andreas Stoch in Dischingen

Veröffentlicht am 02.05.2019 in Wahlkreis

Im Rahmen des Vororttermins besuchte man auch die Burg Katzenstein.

Im Rahmen seiner regelmäßigen Wahlkreisbesuche war der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Chef von Landtagsfraktion und Landespartei, Andreas Stoch, in Dischingen und sprach mit der Rathausspitze über aktuelle kommunale Themen.

Bürgermeister Alfons Jakl begrüßte den Abgeordneten gemeinsam mit den Ortsvorstehern der Dischinger Teilorte sowie Vertretern aus Gemeinderat und Verwaltung und dankte ihm für sein Interesse am Gemeindegeschehen und die gute langjährige Zusammenarbeit. Stoch, dem es trotz seiner Ämter in Stuttgart nach wie vor wichtig sei, seinen Wahlkreiskommunen als Ansprechpartner zu dienen, lobte die gute Arbeit der Gemeinde.

Fragen kamen unmittelbar zu den von der Landes-SPD geforderten gebührenfreien Kitas. Die Gemeinde sieht sich vor große Herausforderungen gestellt, wenn deswegen die Kinderzahlen in den Kitas und damit die Betriebs- und Personalkosten anstiegen. Bereits jetzt gebe Dischingen ein Zehntel des Haushalts für Kitas und Schulen aus und fürchtet eine weitere Verschuldung. Ein weiterer Zuwachs in den Kitas komme ohnehin durch steigende Geburtenraten und sich ändernde Familienstrukturen, ist sich Stoch sicher. „Aber frühkindliche Bildung ist - wie Schule oder Hochschule - Teil der Bildung und darf weder vom Geldbeutel der Eltern noch von der Finanzstärke des jeweiligen Wohnorts abhängen“, begründet Stoch das Volksbegehren. Allerdings dürfe die Gebührenfreiheit keinesfalls zu Lasten der Kommunen gehen. Das Land müsse die Elternbeiträge ersetzen. Unterstützung komme dafür auch vom Bund mit dem Gute-Kita-Gesetz von Bundesfamilienministerin Giffey.

Positiv beurteilt Jakl die Entwicklung der Egauschule. Die Anmeldezahlen stiegen stetig und die guten Abschlüsse sprächen für das Modell der Gemeinschaftsschule, das in der letzten Legislaturperiode unter Stoch als Kultusminister eingeführt wurde. Kritisch dagegen sehen Jakl und Stoch die Umsetzung des Digitalpakts durch das Land. Anstelle von bürokratisch aufwändigen Förderprogrammen sollte hier besser eine Pauschalregelung pro Schüler getroffen werden. Generell sei zu beobachten, dass die Landesregierung versucht, die Aktivitäten der Kommunen verstärkt durch gezielte Förderprogramme zu steuern, so Stoch. Hier fragt der Bürgermeister, wo die kommunale Selbstverwaltung bleibe. Das Land müsse den Kommunen dafür ausreichend Finanzmittel zur Verfügung stellen, sind sich Stoch und Jakl einig, anstatt sie zu Bittstellern zu machen. Außerdem seien die Förderprogramme maßlos überzeichnet und müssten bei der derzeitig guten Haushaltslage mit deutlich mehr Mitteln ausgestattet werden. Große Bedeutung maßen die Gesprächspartner der zukünftigen Ausgestaltung der Grundsteuererhebung bei. Diese müsse praktikabel sein und den Kommunen für ihren finanziellen Handlungsspielraum unbedingt erhalten bleiben.

Weiterhin thematisierte Jakl den Ausbau des Radwegs entlang der L 1028 von Ballmertshofen zur bayerischen Landesgrenze. Obwohl gerade Grünen-Verkehrsminister Hermann den Ausbau des Radwegenetzes propagiere, lege man der Gemeinde hier unglaubliche bürokratische Hürden in den Weg. Ebenso kritisiert wird, dass es keine Förderung für einen Gehweg entlang der Ortsdurchfahrt in Demmingen gebe. Auch die Ausweisung neuen Baulands sei aufgrund der Berechnungen des statistischen Landesamts und dem Vorkaufsrecht der Landsiedlung Baden-Württemberg gegenüber den Gemeinden schwierig. Dischingen nutze das innerörtliche Potential, aber ganz ohne neue Baugebiete könne sich der Ort nicht weiterentwickeln. Der Abgeordnete sagte der Gemeinde seine Unterstützung zu und versprach die Probleme sowohl beim Regierungspräsidium als auch bei der Landesregierung entsprechend zu thematisieren.

 
 

Homepage Andreas Stoch

Termine

Alle Termine öffnen.

19.05.2019, 11:30 Uhr Landesdelegiertenkonferenz der Naturfruende BaWü

20.05.2019, 10:30 Uhr Feierlicher Amtswechsel Präsident Finanzgericht

20.05.2019, 16:30 Uhr Informationsaustausch Leiter Staatliches Schulamt Göppingen

21.05.2019, 11:00 Uhr Sitzung des Vorstands der SPD-Landtagsfraktion

21.05.2019, 14:00 Uhr Sitzung der SPD-Landtagsfraktion

Alle Termine

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:46
Online:1

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

02.05.2019 07:40 Zukunft und Zusammenhalt -Kommt zusammen für Europa!
Das SPD-Präsidium hat am 29.04.2019 in der Resolution „Zukunft und Zusammenhalt in Europa. Kommt zusammen!“ die Schwerpunkte für den Wahlkampf bis zur Europawahl am 26. Mai vorgestellt. Es geht um die Menschen und ihre Zukunft – in einem sozialen Europa. 27 Tage vor der Europawahl warf SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil den Konservativen vor, sich nicht klar genug

02.05.2019 07:36 Transparenz und Sicherheit in der Handelspolitik gewonnen
Öffentlicher Investitionsgerichtshof mit EU-Recht vereinbar Der Europäische Gerichtshof hat in einem wegweisenden Gutachten die Vereinbarkeit von öffentlichen Investitionsgerichtshöfen mit europäischem Recht bestätigt. „Das von Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgesetzte öffentliche Gerichtshofsystem hat die höchste juristische Prüfung bestanden. Dieses Gegenmodell ist die öffentlich-rechtliche Antwort auf private und intransparente Schiedsstellen, die wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten in einem langen Kampf gegen

Ein Service von info.websozis.de