475.000 Euro Zuschuss für Modellprojekt des Kürnbacher Freilichtmuseums

Veröffentlicht am 14.11.2019 in Bundespolitik

Plötzlich steht ein Hochhaus neben dem Kirchturm. Tradition trifft auf Moderne. Wie waren sie so, die Umbrüche im ländlichen Raum der 50er- bis 80er Jahre? Die Antwort auf diese Fragen will das Freilichtmuseum Kürnbach geben. In einem Modellprojekt „1950/1980: Dorf zwischen Tradition und Moderne“ soll das Freilichtmuseum um ein Areal erweitert werden auf dem die Neuerungen der Zeit zwischen 1950 und 1980 erlebbar gemacht werden sollen.

Heute hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags beschlossen, dieses Projekt mit 475.000 Euro zu fördern. Dazu Biberachs SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Gerster, der auch Mitglied im Kreistag ist und sich für die Förderung eingesetzt hatte: „Das ist viel gut investiertes Geld für ein wirklich spannendes Projekt. Viele Menschen haben noch einen direkten Bezug zu dieser Zeit. Ich bin sicher, das Projekt wird es ermöglichen, die gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten 70 Jahre gut einordnen zu können.“

Die Gesamtkosten des Projekts werden auf 5 Mio. Euro geschätzt. Der Bund übernimmt nun den hälftigen Kostenanteil der Initialphase (950.000 Euro). Die andere Hälfte soll der Landkreis Biberach übernehmen.

Das Museumsdorf in Kürnbach ist eine Institution in unserem Landkreis. Hier erfahren Jung und Alt auf einzigartige Weise, wie unsere Vorfahren in Oberschwaben gelebt, gearbeitet, gefeiert haben. Die beachtliche Fördersumme ist auch ein Ausdruck von Wertschätzung für die sehr gute Arbeit, die die vielen Haupt- und Ehrenamtlichen tagtäglich in Kürnbach leisten. Ich würde mich sehr freuen, wenn das Land Baden-Württemberg diese Wertschätzung ebenso ausdrücken würde, indem es dem Projekt im Anschluss an die Initialphase durch eine finanzielle Unterstützung unter die Arme greift“, so Gerster.

 
 

Homepage Kreisverband Biberach an der Riß

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:76
Online:1

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von info.websozis.de