In was für einem Europa wollen wir am Tag nach der Wahl aufwachen?

Veröffentlicht am 09.04.2019 in Ortsverein

Sebastian Wormser, Karl Hagel, Sophie Gunderlach, Dr. Matthias Lamprecht, Melanie Gelück, Erwin Wiest

OCHSENHAUSEN – Am vergangenen Donnerstag fand in Ochsenhausen auf Einladung der Ochsenhausener Vorsitzenden Sophie Gunderlach und des Biberacher Vorsitzenden Simon Özkeles die Vorstellung des SPD-Kandidaten für die Europawahl, Matthias Lamprecht, statt. 
Nach seiner Vorstellung räumte der 31-jährige promovierte Physiker gleich einmal mit einigen Europamythen auf. Der Kandidat und Wahl-Ulmer rechnete vor, wie aus einem Euro Förderung aus den Mitteln der EU, mit der Zugabe eines Euros aus dem jeweiligen Empfängerland zu einer Investitionen von bis zu zwei Euro Wertschöpfung führt, wovon auch unsere exportstarke Region, mit Hinblick auf die hiesigen Gewerbesteuerzahler profitiere. 

Als zentrales Element Europas stellte Lamprecht den Frieden in den Vordergrund – gerade in Hinblick auf das Brexit-Chaos in Großbritannien. Stabilität in der Politik garantiere den Wohlstand Deutschlands und Wohlstand schütze den Sozialstaat, so der Physiker. „Die EU hat uns über 70 Jahre Frieden beschert, dies ist mit dem Blick auf die europäische Geschichte einmalig“, führte Matthias Lamprecht aus.

„Die Europawahl im Mai ist eine Schicksalswahl“, betonte er und fragte die Anwesenden, ob sie auch nach den Wahlen in einem friedlichen, sozialen und nachhaltigen Europa aufwachen wollen oder in einem Europa der Hetzer und des Hasses. Lamprecht forderte auch einen länderspezifischen europäischen Mindestlohn und für Deutschland einen Mindestlohn von 12 Euro.

Der Europäer setze auch auf Umweltschutz im Einklang mit den wirtschaftlichen Interessen, so seine Ausführungen. Er begrüße ausdrücklich die Proteste der Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz. In Ulm organisierte er mit ein paar Mitstreitern zudem eine Demonstration gegen die sogenannten Upload-Filter als Teil der umstrittenen Urheberrechtsreform. Der junge Europakandidat forderte auch eine Reform der Institutionen der Europäischen Union. Dabei ist ihm die Stärkung des Europäischen Parlaments ein besonderes Anliegen. Darüber hinaus wurden auch die Themen schnelles Internet im ländlichen Bereich und künstliche Intelligenz angesprochen. Lamprecht deckt sehr viele Themen ab. Der Abend klang nach lebhaften Diskussionen mit den Zuhörenden zur Zukunft Europas gegen 22 Uhr aus. 

 
 

Homepage Kreisverband Biberach an der Riß

Termine

Alle Termine öffnen.

20.09.2019, 14:00 Uhr Stabswechsel Regionalleitung Caritas Ostwürttemberg

20.09.2019, 19:00 Uhr Feierliche Einweihung der neuen Bibrishalle

21.09.2019, 10:00 Uhr 10 Jahre Kentner-Logistik-Park

21.09.2019, 14:30 Uhr Hauptversammmlung SPD Heidenheim

22.09.2019, 11:00 Uhr Kreisfeuerwehrmarsch 2019

Alle Termine

Online spenden

Online spenden

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Counter

Besucher:2
Heute:5
Online:2

Online spenden

Online spenden

WebsoziInfo-News

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von info.websozis.de